Erschd s` Flääsch, dann dr Schnaps!
Unser Vereinsmitglied Natalie Dees aus Rieden ist freiberufliche Mitarbeiterin der Main-Post.
In diesem sehr interessanten Artikel hat sie die Entwicklung der einstigen Hausschlachtung zum Schlachtschüsselessen mit Eventcharakter nachgezeichnet. Natürlich inklusive der entsprechenden Dialekt-Terminologie.

Viel Spaß mit dem Artikel


Haus des Dialektes

Ein Hauptziel des Vereins wird es sein, das "Haus des Dialektes" zu etablieren. Es soll eine Kombination aus Sammlung mit musealem Konzept und lebendiger Begegnungsstätte entstehen.

Nie waren die technischen Voraussetzungen besser als heute, Inhalte multimedial aufzuarbeiten und sie in informativer und unterhaltender Weise zu präsentieren. Ob Sprachbeispiele an Audiostationen, interaktive Anwendungen am Touchscreen oder Filmvorführungen mit Kino-Anmutung – die Möglichkeiten, den Dialekt einem breiten Publikum leicht verständlich näher zu bringen, sind dank neuester Technologie so gut wie nie.

Gleichzeitig soll das zukünftige "Haus des Dialektes" aber auch ein lebendiger Ort der Begegnung sein. Für Dialektfreunde, Heimatkundler, Lehrer, Schüler oder auch interessierte Besuchergruppen kann das Haus zum Zentrum der in Unterfranken gesprochenen Dialekte werden. Auch hier sind den Möglichkeiten der Ausgestaltung kaum Grenzen gesetzt: vom Gedichtabend im Dialekt über Konzertveranstaltungen bis hin zum Mundart-Kino, vom "Baurischen Kochkurs" bis hin zum "Gang durch ein fränkisches Dorf".

Die Idee vom Haus des Dialektes wird sich nicht über Nacht verwirklichen lassen. Aber je mehr Menschen einen Sinn darin sehen, der unterfränkischen Sprache eine Heimstatt zu geben, desto besser werden die Aussichten, das Projekt in die Tat umzusetzen.

Wenn Sie sich speziell für dieses Thema stark machen möchten, sind Sie herzlich eingeladen.

Ein großer Schritt

Freilandmuseum Fladungen
Mit dem Erwerb der Immobilie "Schwarzer
Adler" ist der Verein seinem Ziel das "Haus
des Dialektes" zu errichten einen großen
Schritt näher gekommen.
Die Stadt Arnstein kann die Planungen zur
Gebäudesanierung angehen und der Verein
weiter am Nutzungskonzept für den
zukünftigen Betrieb arbeiten.

Bericht zum Erwerb des "Gasthaus Distler"

Der Verein und das UDI

Prof. Dr. Klein und Frau Dr. Fritz-Scheuplein
Die Arbeit unseres Vereins wird vom unterfränkischen Dialektinstitut der Universität Würzburg sprachwissenschafftlich begleitet.
Unser ganz besonderer Dank gilt hier Herrn
Prof. Dr. Klein und Frau Dr. Fritz-Scheuplein.

Unterfränkisches Dialektinstitut

Dialektbeitrag im BR

TVTouring
Am 12. November 2016 sendete der
Bayerische Rundfunk auf BR-Heimat den
Mundart-Beitrag "Jäger, Sammler und Pfleger
des Dialekts". Wir durften die Arbeit des
Dialektvereins in dem Bericht vorstellen.

Radioberich anhören