Termine
mit allen geplanten und angedachten Veranstaltungen richten wir uns nach den Empfehlungen der Behörden.
Nähere Infos zu Terminen erfolgen zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

Bulldog-Liebe. Historische Landmaschinen

Im Themenbereich Bulldog-Liebe dreht sich alles um die Landwirtschaft und historische Landmaschinen. Unser erstes großes Projekt, die Filmdokumentation „Bulldog-Liebe“, basiert auf der Sammlung „Unser erster Schlepper war ein …“ aus dem Jahr 2013. Der Film zeichnet die Entwicklung der revolutionären Landmaschine nach – von den Anfängen des dampfbetriebenen Lokomobils bis in die 1950er Jahre, als der Ackerschlepper auch bei uns in Franken die Arbeitskraft von Ochse und Pferd zu ersetzen begann.

Die Leidenschaft für diese weltverändernde Maschine begeistert heute immer mehr Menschen. Aktuelle Trends, Traktorrestaurierungen und Ausfahrten zu Schleppertreffen oder Bulldogwallfahrten – allen interessierten Liebhabern und Lesern werden wir regelmäßig von unseren Projekten rund um die historische Landtechnik berichten.

Otto Weber – Oldtimer-Liebhaber der Bulldogfreunde Werntal-Retztal-Büchold, ehemaliger Landmaschinen Kaufmann

Hier gehts zum Blog bulldog-liebe.de

Bayerns Dialekte Online

Datenbank BDO
Was Doldi, Gwerch oder Waggerla in Franken bedeuten - das sollte auch den meisten "Reingschmeckten" nach einer gewissen Zeit geläufig sein. Doch was ist ein Rabenschinder, ein Kapellbucktiroler oder ein Jerusalemsschleicher? Aufklärung verspricht die neue Online-Datenbank der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Zur BDO-Datenbank

Der Verein und das UDI

Prof. Dr. Klein und Frau Dr. Fritz-Scheuplein
Die Arbeit unseres Vereins wird vom unterfränkischen Dialektinstitut der Universität Würzburg sprachwissenschafftlich begleitet.
Unser ganz besonderer Dank gilt hier Herrn
Prof. Dr. Klein und Frau Dr. Fritz-Scheuplein.

Unterfränkisches Dialektinstitut

Dialektpreis 2022

Dialektpreis2022
Beim erstmals verliehenen Dialektpreis für
Vereine war der Unterfränkische Dialektverein
unter den Preisträgern. Unsere Delegation
reiste nach Nürnberg und erhielt von Staats-
minister Albert Füracker die Urkunde und
das Preisgeld in Höhe von 1000.- Euro.

Zur BR24-Bericht

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.